Die Kieferorthopädie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin, das sich mit der Behandlung von Zahnfehlstellungen, Unverträglichkeiten zwischen Unter- und Oberkiefer und Kieferentwicklungsstörungen beschäftigt.Kieferorthopädie Zahnheilkunde, die auch für gerade Zähne steht, befasst sich insbesondere mit der korrekten Stellung der Zähne auf den Zahnknochen (Alveolarkämmen) sowie mit der Diagnose und Behandlung von Unregelmäßigkeiten im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich. In der Kieferorthopädie wird auch untersucht, ob Unter- und Oberkiefer miteinander sowie mit dem Gesicht und den Zähnen kompatibel sind.

Die Kieferorthopädie, die sich unmittelbar mit der Mund-, Kiefer- und Zahngesundheit befasst, interessiert sich auch sehr für Fragen wie die Korrektur der Frontzähne, die Kompatibilität der Zähne mit den Zähnen und dem Kieferknochen des Gegenkiefers und das Gleichgewicht der Kieferknochen und des Gesichtsskeletts.

 

Die kieferorthopädische Anwendung kann je nach Zustand des Patienten/der Patientin und der Erkrankung für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden. Zu diesen Zwecken gehören die präventive Kieferorthopädie, die Stopperkieferorthopädie und therapeutische kieferorthopädische Anwendungen. Die angestrebten Entwicklungen in jeder dieser Anwendungen lassen sich als Regulierung der Kau-, Sprach- und Atemfunktionen, Normalisierung der Zahn-, Kiefer- und Gesichtsstruktur in ästhetischer und funktioneller Hinsicht sowie als dauerhafte Behandlungsmethode beschreiben.

Die kieferorthopädische Behandlungsmethode wird in drei Bereiche unterteilt: festsitzende, herausnehmbare oder invisalign-bracketlose kieferorthopädische Behandlungsmethoden, je nach Zustand des Patienten/der Patientin und der Art der Anwendung.

 

1) Feste kieferorthopädische Behandlungsmethode

Es handelt sich um eine kieferorthopädische Behandlungsmethode, bei der festsitzende Apparaturen verwendet werden. Bei dieser Behandlungsmethode werden Brackets (hohles Metallmaterial) auf die Zähne geklebt, ein Draht durch die Rillen dieser Brackets geführt und der Behandlungsprozess gestartet.

2) Herausnehmbare kieferorthopädische Behandlung

Bei der herausnehmbaren kieferorthopädischen Behandlungsmethode werden Apparaturen verwendet, die der Patient/die Patientin an- und ablegen kann. Eine herausnehmbare kieferorthopädische Behandlung wird im Allgemeinen bei Kindern im Alter von 6-12 Jahren bevorzugt.

 

3) Bracketlose kieferorthopädische Behandlung mit Invisalign

Bei der bracketlosen kieferorthopädischen Behandlung mit Invisalign, die vor allem bei der Behandlung von schiefen Zähnen eingesetzt wird, wird der Behandlungsprozess in kurzer Zeit mit Materialien abgeschlossen, die aus einer glänzenden Oberfläche bestehen, die von außen nicht wahrgenommen wird und das ästhetische Erscheinungsbild nicht beeinträchtigt. Bei der Anwendung der bracketlosen kieferorthopädischen Behandlungsmethode mit Invisalign wird angestrebt, die Zähne durch leichten Druck auf die Zähne mit einem beweglichen elastischen Material effektiv, präzise und schnell in die gewünschte Position zu bringen.

 

Die kieferorthopädische Behandlungsmethode kann leicht vorgezogen werden;

 

  • Wenn Sie mit dem Aussehen der Zähne nicht zufrieden sind
  • Wenn die Zähne aufgrund der schiefen Struktur ein ästhetisch schlechtes Erscheinungsbild erzeugen und
  • Wenn Sie aufgrund Ihrer Zahnstruktur im sozialen Umfeld Kritik ausgesetzt sind.

 

Bei allen kieferorthopädischen Behandlungsmethoden, egal ob es sich um eine festsitzende, herausnehmbare oder unsichtbare, bracketlose kieferorthopädische Behandlung handelt, werden zunächst Messungen entsprechend den Anforderungen des Patienten vorgenommen und Korrektoren oder Brackets, die die Bewegung der Zähne nach diesen Maßen ermöglichen, in einer virtuellen Umgebung mit computergestützten dreidimensionalen Spezialprogrammen vorbereitet und dem Patienten/der Patientin präsentiert. Mit der Zustimmung des Patienten/der Patientin beginnt der kieferorthopädische Behandlungsprozess.

Bitte Land auswählen