Gummy Smile Behandlung

Die Gummy Smile Behandlung ist in den letzten Jahren populär geworden, da sich viele Menschen darüber beschweren, dass ein Übermaß an Zahnfleisch in ihrem Lächeln ihr Aussehen beeinträchtigt. Experten in der Zahnheilkunde, bieten Behandlungen zur Beseitigung von Zahnstein, aber auch Zahnfleischoperationen, Lappenoperationen und Papillenoperationen sowie Tiefenkürettage an.

Um übermäßig gummiartiges Lächeln zu vermeiden, können Parodontologen das Zahnfleisch durch Gingivektomien und Gingivoplastiken nach Wunsch formen.

What Should Healthy Gums Look Like?

  • Wie sollte gesundes Zahnfleisch aussehen?
  • Hellrosa mit dem Aussehen von Orangenhaut.
  • Ein gleichmäßiger Zahnfleischrand, der die Zähne von der Wurzel her abdeckt;
  • Keine übermäßige Rötung, Schwellung oder Infektion;
  • Keine Blutungen beim Zähneputzen oder Zahnseide;

Gründe für Zahnfleischerkrankungen:

Der Hauptgrund für Zahnfleischerkrankungen ist entweder bakterieller Zahnbelag oder „mikrobieller Zahnbelag“– eine klebrige, transparente Schicht, die fest an den Zähnen haftet und durch unwirksames und unregelmäßiges Zähneputzen entsteht. Da es die gleiche Farbe wie der Zahn hat, ist es mit bloßem Auge schwer zu erkennen. Plaque ist weich und kann leicht mit einer Zahnbürste und Zahnseide entfernt werden. Wird das Plaque jedoch nicht rechtzeitig entfernt, verkalkt, verhärtet und verursacht Zahnstein. Die raue Struktur von Zahnstein führt dazu, dass sich Plaque – wie auch Infektionen – schneller ansammeln.

Andere Gründe für Zahnfleischerkrankungen:

Rauchen ist äußerst schädlich für die Mundschleimhaut und das Zahnfleisch, macht letzteres weicher und öffnet den Weg für Zahnfleischerkrankungen.

Laut Wissenschaftlern ist die genetische Ausstattung auch zu 30 % für Zahnfleischerkrankungen verantwortlich.

In Zeiten, in denen die hormonellen Veränderungen durch Schwangerschaft, Pubertät, Wechseljahre und Menstruation am intensivsten sind, muss der Mundhygiene mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, da das Zahnfleisch in diesen Zeiten empfindlicher ist.

Studien haben auch gezeigt, dass Stress die Abwehrkräfte des Körpers verringert, was sich auch auf die Entstehung von Parodontalerkrankungen auswirkt.

Auch die Einnahme von Medikamenten, Antibabypillen, Antidepressiva und Herztabletten beeinträchtigt die Mundgesundheit und kann eine besondere Aufmerksamkeit bei der Zahnpflege erforderlich machen. Wenn Sie solche Medikamente einnehmen, informieren Sie bitte vor der Behandlung Ihren Zahnarzt. Auch das Zähneknirschen führt zu einer Schädigung des Zahnhalteapparates.

Menschen mit Diabetes haben ein hohes Risiko, parodontale (gingivale) Infektionen zu entwickeln und sollten regelmäßig von einem Parodontologen untersucht werden und gleichzeitig auf ihre Mundhygiene achten. Außerdem führt eine mangelnde Ernährung zu einem schwachen Immunsystem, das die körpereigene Fähigkeit, Infektionen, einschließlich Zahnfleischinfektionen, abzuwehren.

Auch Füllungen, Kronen und Brücken, die falsch gegen das Zahnfleisch drücken, können Probleme verursachen.

Um ein gesundes Zahnfleisch zu gewährleisten:

  • Putzen Sie Ihre Zähne jeden Tag richtig und verwenden Sie Zahnseide
  • Ernähren Sie sich ausgewogen, vermeiden Sie unnötige Kalorien und vermeiden Sie Lebensmittel, die an Ihren Zähnen kleben bleiben.
  • Untersuchen Sie Ihre Zähne regelmäßig, um die ersten Anzeichen einer oralen oder dentalen Veränderung zu erkennen.
  • Gehen Sie mindestens zweimal im Jahr zum Zahnarzt, um Zahnsteinablagerungen zu entfernen.

Der nächste Schritt

Der nächste Schritt ist die Vereinbarung eines Beratungsgesprächs mit einer der DENTAGLOBAL angeschlossenen Agenturen in Paris, London, Rotterdam oder unserer eigenen Zahnklinik in Izmir. Eine deutschsprachige Beratung kann Ihnen zur Verfügung gestellt werden. Gerne senden wir Ihnen ein Angebot,  hierfür füllen Sie bitte das detaillierte Formular auf unserer Webseite aus. Wir freuen uns auf Ihren Anruf

Bitte Land auswählen